• Zielgruppen
  • Suche
 

Willkommen auf der Projekt-Homepage

 

UMBRÜCHE GESTALTEN. Sprachenförderung und -bildung als integrale Bestandteile innovativer Lehramtsausbildung in Niedersachsen ist ein Projekt von neun lehramtsausbildenden Hochschulen in Niedersachsen mit Unterstützung des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur und des Niedersächsischen Kultusministeriums, mit dem die Projektpartnerinnen und -partner über das DaZ-Net-Netzwerk aller Akteurinnen und Akteure für Deutsch als Zweit- und Bildungssprache, Mehrsprachigkeit und Interkulturelle Kompetenz kooperieren.

Es wird gefördert durch das Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache. Das Mercator-Institut ist ein von der Stiftung Mercator initiiertes und gefördertes Institut der Universität zu Köln.

Im Rahmen des Projekts wird ein strukturiertes und schulformenspezifisches, den gesamten Ausbildungsweg begleitendes obligatorisches Qualifizierungsangebot in den Bereichen Sprachenförderung und Deutsch als Zweitsprache für Lehramtsstudierende aller Fächer konzipiert. Ein Fokus liegt auf der Vermittlung von Kompetenzen zur Ausbildung fächerspezifischer Diskursfähigkeiten.

Die Projektpartnerinnen und -partner entwickeln für ganz Niedersachsen verbindliche Kerninhalte, die für die Strukturen der an den jeweiligen Hochschulen angebotenen Lehramtsstudiengänge adaptiert und dort nachhaltig integriert werden, sowie Konzepte und Materialien für die Beratung und Fort- bzw. Weiterbildung von Hochschullehrerinnen und -lehrern sowie Lehrkräften an Schulen.

Professorinnen und Professoren aus den Bereichen Sprachwissenschaft, Deutsch als Zweitsprache, Deutsch als Fremdsprache, Didaktik der deutschen Sprache, Literaturwissenschaft/Fachdidaktik, Interkulturalität und Mehrsprachigkeit sowie den Bildungswissenschaften leiten an den neun Hochschulstandorten das Projekt.

Die lokalen Projektleiterinnen und -leiter stützen sich bei der Ausdifferenzierung in Fächer(gruppen) und der integrativen Implementierung der entwickelten Kerninhalte in den Bildungswissenschaften, den Fachdidaktiken und Fachwissenschaften auf ihre zu diesem Zweck eingerichteten Netzwerke an den jeweiligen Hochschulstandorten mit komplementären Professuren aus fachlich relevanten Bereichen und Disziplinen, beispielsweise aus der Diversitätsforschung oder der Fachdidaktik Mathematik oder Physik. Eine wichtige Rolle spielen auch die für die Verankerung der Kerninhalte entscheidenden Akteurinnen und Akteure, wie die Leiterinnen und Leiter von Zentren der Lehrerbildung, der Lehrerfortbildung oder der Hochschuldidaktik.

Zur Optimierung der Einbindung der Themen Sprachenförderung und Deutsch als Zweitsprache in die Lehramtsausbildung im Kontext von Diversität, Heterogenität und Inklusion haben sich die neun Hochschulen formal zum Verbund „Sprachen bilden – Heterogenität und Diversität gestalten“ zusammengeschlossen.
(Quelle: http://www.sprachen-bilden-niedersachsen.de)

Der Schwerpunkt am Standort Hannover liegt vor allem im Bereich von Angeboten für die Lehramtsausbilung am Gymnasium.

 

 

Projektposter

Projektförderung

 

Das Projekt „UMBRÜCHE GESTALTEN - Sprachenförderung und -bildung als integrale Bestandteile innovativer Lehrerbildung in Niedersachsen“ wird gefördert durch das Mercator‐Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache. Das Mercator‐Institut ist ein von der Stiftung Mercator initiiertes und gefördertes Institut der Universität zu Köln.

 

 

 

 

 

Keine News in dieser Ansicht vorhanden